Sicherheit und Qualität sind uns wichtig

Wir sind nach ISO 9001 und BSV-IV 2000 zertifiziert. Als gemeinnütziger Verein unterstehen wir der Aufsicht des Kantons St. Gallen.

FASSADENANSICHTEN

Nordfassade.pdf; Ostfassade.pdf; Westfassade.pdf; Sudfassade.pdf

 

UNTERGESCHOSS

Eine zeitgemässe Haustechnik beansprucht im Erdgeschoss relativ viel Platz. Die Wärme der anfallenden Abluft soll von der Frischluftzufuhr übernommen und so die Energiekosten gesenkt werden. Verschiedene Raum- und Zimmertemperaturen können aus der Haustechnik vorgegeben werden, aber auch die Wärmeverteilung und die Elektrozentrale werden im Technikraum ihren Platz finden.

Die Holzbearbeitung ist für die Tagesbeschäftigung im Wohnheim Neufeld zu einem festen Bestandteil geworden. Sei es für den Verkauf an den Märkten oder für eine Dekoration im Haus, für Kundenarbeiten für Geschenkartikel. Für Menschen mit einer Behinderung lassen sich in unserer Holzwerkstatt sehr unterschiedliche Aufgaben finden.

Nötige Maschinen werden vorwiegend im angrenzenden Lager- und Maschinenraum installiert und so kann der Bearbeitungsraum ohne grössere Lärmbelastung von Menschen mit verschiedenen Empfindungen benutzt werden.  

ERDGESCHOSS

Im geplanten Verbindungstrakt zwischen dem Alt- und Neubau entsteht ein Eingangs- und Empfangsraum. Einerseits können die Büros direkt erreicht, im Aufenthaltsraum Platz genommen werden oder man erreicht die Hauptküche und den Speisesaal. Grossen Wert wurde in der Planung auf die Tagesbeleuchtung gelegt. Der Speisesaal soll für alle BewohnerInnen ebenfalls zur Begegnungsstätte werden. Man trifft sich, lacht, schwatzt und isst zusammen. Mit Tageslicht, aber auch abends soll der Raum eine gemütliche Atmosphäre bieten, die das wahre zu Hause sein unterstützt. Das Essen wird in einer gut eingerichteten Küche zubereitet und kann serviert oder über ein Buffet entgegengenommen werden. Im Sommer bietet der windgeschützte Sitzplatz zwischen dem Alt- und Neubau eine gute Möglichkeit, frische Luft zu geniessen.

OBERGESCHOSS

Das Wohlbefinden des Menschen, sei es mit oder ohne einer Behinderung, spielt sich oft in den persönlichen, eigenen vier Wänden ab. Im Wohnheim Neufeld wohnen alle BewohnerInnen in Einzelzimmern. Für die Körperpflege stehen gut angelegte Nasszellen zur Verfügung. Für Menschen, die etwas mehr Pflege oder Unterstützung brauchen, wurde vorgesorgt und entsprechende Einrichtungen eingeplant. 6 neue Zimmer stehen nach dem Neubau zur Verfügung. Im breiten Gang ergeben sich ebenfalls Kontaktmöglichkeiten; oder im kleinen Erker auf der Südseite bietet eine Sitzgruppe Gelegenheit für persönliche Gespräche.

DACHGESCHOSS

Erschlossen durch einen Personenlift oder ein breites Treppenhaus bietet das Dachgeschoss in einer Kaffeestube eine weitere Möglichkeit zu Kontakten oder auch zum gemütlichen Rückzug aus dem Tagesstress.

UNTERSTÜTZEN AUCH SIE DIESES SINNVOLLE UND WICHTIGE PROJEKT

Heimspezifische Umbauten und Einrichtungen muss das Wohn- und Beschäftigungsheim Neufeld übernehmen. Für diese Ausgaben müssen Spender und Gönner gefunden werden. Vielleicht können wir auch Sie angesprechen? Grössere und kleinere Spenden kommen vollumfänglich dem Bewohner, der Bewohnerin zugut und werden transparent eingesetzt. Ihre Spende und Einzahlung mit dem beigelegten Einzahlungsschein lösen in der Wohnheimfamilie Freude aus und werden herzlichst verdankt.

EZ-Schein: 20170725093519.pdf